Samstag, 3. Dezember 2016

Worüber ich nicht schreibe

Ich schreibe nicht …
über den Tod von Fidel Castro, denn der Hoffnungsträger einer ganzen Generation schwebte nach dem Untergang der sozialistischen „Zweiten Welt“ nur noch wie ein Sputnik ohne Funkkontakt durch den karibischen Orbit.
über Merkels erneute Kandidatur, denn Kanzler treten nicht ohne Not zurück, sondern bleiben bis zum Untergang auf der Brücke ihres Regierungsschiffs (Kohl und Schröder wurden abgewählt, Schmidt wurde von einem konstruktiven Misstrauensvotum im Bundestag gefällt, Brandt ging wegen eines DDR-Spions in seiner Entourage usw.).
über einen Kanzlerkandidaten der SPD, egal wie er heißen mag, weil die SPD nicht den Kanzler stellen wird.
über den designierten Bundespräsidenten, dessen Wahl durch Hinterzimmermauscheleien erneut zur Farce verkommen ist.
über den Rücktritt des Formel 1-Weltmeisters Rosberg oder die Steuerhinterziehungsorgien der Fußballprofis.
über den Tod von Peter Hintze (CDU), Ilse Aichinger (Literatur) und Leonard Cohen (Klampfe).
über die digitale Agenda von Sascha Lobo, Giovanni di Lorenzo, Sibylle Berg und Jürgen Habermas, die sich noch nicht mal eine Promille der Bevölkerung durchliest.

Kommentare:

  1. Ich schreibe, dieser Text musste geschrieben werden! Freundlichst, ihr Emanuel Brestaux

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brestaux, Gewährsmann alter Tage. Dein Dank bedeutet mir viel!

      Löschen