Montag, 12. Dezember 2016

Weltexklusiv! Bonettis Arbeitsplatz


Das Geheimnis ist gelüftet. So sieht es also auf Bonettis Schreibtisch aus. Die Texte werden nicht, wie Literaturwissenschaftler lange vermutet haben, mit einem Laserschwert in Marmor gebrannt und dann mit einem Zeppelin in die Redaktion geflogen. Links und rechts sehen Sie die Boxen, aus denen gerade die Musik von Richard Wagner dröhnt, denn der Meister arbeitet an einem Aufruf zu einem Überfall auf Polen.
Warnung! Ich habe nicht abwarten können und das Päckchen vom Weihnachtsmann schon heute aufgemacht. Ich bin jetzt stolzer Besitzer eines Fotoapparats. Es kommen also noch mehr Bilder.
Aufgepasst, Ackerboy! Du bekommst allerschwerste Konkurrenz. Und Frau Tonaris Rostparade werde ich, die entsprechende Witterung vorausgesetzt, eine Frostparade entgegensetzen. Ansonsten auch gerne eine Frustparade oder Froschpanade.
P.S.: Bevor jetzt Fragen wegen der Gitter am Fenster kommen. Ja, ich sitze im Gefängnis. Zwanzig Jahre wegen schlechter Witze. Ohne Bewährung.

Kommentare:

  1. Der Körper schließt den Geist in eine Festung ein; bald aber wird diese von allen Seiten belagert sein und zuletzt muss der Geist sich ergeben.

    (Auf der Suche nach der verlorenen Zeit)
    Marcel Proust

    AntwortenLöschen