Sonntag, 11. Dezember 2016

Das Beste aus allen Diäten

„Ich habe mich vorhin im Spiegel betrachtet. Ich habe mich noch nie so im Spiegel betrachtet. Ich habe in mein Gesicht gesehen. Ich war so voll Hass, voll Wut, voll Scham, voll Enttäuschung, Enttäuschung. ENTTÄUSCHUNG. Ich hätte mich anspucken können, ich hätte weinen können, ich hätte in den Spiegel schlagen können, mitten hinein die Faust in die Visage, die ich hasse, die ich liebe, die ich hasse. Ja, ich hasse sie. ICH HASSE SIE. Aber ich kann es mir nicht leisten. Der Spiegel kostet Geld, und meine Nerven kosten Geld. Und ich habe kein Geld. Ich habe keinen Beruf. Ich habe keinen Namen.“ (Karlheinz Deschner: Die Nacht steht um mein Haus)
Ich esse nach der Atkins-Diät jeden Tag ein großes Steak und Zwiebelmett. Fett- und proteinreich muss es sein. Außerdem sind Obst, Gemüse und Fisch erlaubt. Zur Schweinshaxe gibt es also einen Krautsalat.
Nach der Glyx-Diät darf ich Nudeln und Milchprodukte essen. Da gibt es zum Zwiebelrostbraten natürlich Spätzle und zum Nachtisch einen Eisbecher.
Die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ empfiehlt Kartoffeln. Yes! Endlich kommen wir zum Thema Klöße, Pommes frites und Bratkartoffeln. Und Kartoffelchips.
Neulich habe ich gelesen, dass zwanzig Gramm Nüsse pro Tag gesund sind und jeder Tag ohne Nüsse im Prinzip ein tödliches Risiko ist. Ich mag Erdnüsse. Besteht Nutella nicht auch aus Nüssen?
Womit wir bei den süßen Sachen wären. Laut den Regeln der Trennkostdiät soll man morgens und abends Kohlenhydrate zu sich nehmen. Sag Hallo zu Kuchen, Honig, allen Brotsorten und allen Formen von Zucker. Mittags gibt es Eiweiß, also zum Beispiel ein schönes Cordon Bleu, das nochmal extra mit Käse überbacken wurde.
Nur das Thema Alkohol wird etwas stiefmütterlich behandelt – aber ich habe schließlich schon den ganzen Tag nach diversen Diäten gelebt. Prost!
Mein Tipp: Die Bonetti-Diät. Kaufen Sie nur Lebensmittel, in denen ein B vorkommt. Sei es im Produktnamen oder im Herstellernamen. Beispiel: alle Biersorten und Zitronensorbet, Nudeln aber nur von Barilla, Chips nur von Bahlsen usw. Versuchen Sie, in jedem Regal etwas mit B zu finden. Achtung: Keinesfalls mehr als sieben Mahlzeiten am Tag.
Michael Jackson - Don't Stop 'Til You Get Enough. https://www.youtube.com/watch?v=yURRmWtbTbo

Kommentare:

  1. Weihnachtsplätzchen und KOnfekt sowie Marzipan-Stollen vorbeibringt
    und das 3.ADVENTskerzlein anzündet (ړײ)
    In die Küche enteile, um die Ente mit Klößen und Rotkraut vorzubereiten mit einem Tiramisu als Nachtisch !!! *mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh...hehe*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... gar nix mit "B" dabei ;( *menno*
      Schnehme aber Butterschmalz -> zum Anbraten ;) *GLÜCKgehabt*

      Löschen
    2. Das klingt lecker! Hast du die Plätzchen selbst gebacken? Wenn ja, bitte ich um Angabe der Plätzchensorte(n).

      Ente klingt sehr lecker. Da wünsche ich dir und deinen Gästen guten Appetit. Ich bin um 12 Uhr mit einem Freund im Weingut Breidscheid in Groß-Winterheim verabredet. Danach geht's noch auf den Weihnachtsmarkt in Bad Kreuznach.

      Bin mal gespannt, in welchen Weinsorten ein B vorkommt :o)

      Löschen
    3. "Blanc de Blancs",
      viel mehr B geht nicht.

      Löschen
    4. Engelsaugen,
      Vanillekipferl,
      Schokoladen-Cranberry-Cookies
      und das "B" für -> Bethmännchen ! *guteZEITenbeiWEIN...WeibundGesang...wünsch*

      Löschen
    5. Vanillekipferl ganz klar auf eins - da schaffe ich ein ganzes Blech. Engelsaugen auch sehr lecker, die Cranberry-Cookies klingen interessant, weil sie vermutlich nicht ganz so süß sind, habe ich aber noch nie probiert. Bethmännchen sind mir gänzlich unbekannt, aber laut Google eine Frankfurter Spezialität. Wir war das Mittagessen - alle glücklich und zufrieden?

      Löschen
    6. @ Harri

      Deinen Kommentar musste ich schon wieder aus dem Spam-Ordner fischen. Hast du schlechtes Karma?

      Selbst meine eigenen Kommentare landen zu 50 % im Müll ... Danke, Google.

      Löschen
    7. @ Harri

      P.S.: Ich habe mir noch ein wenig "Arbeit mit nach Hause genommen". *hüstel*

      Ein 2016 Spätburgunder Blanc de noir, der mir im Augenblick viel Freude macht.

      Löschen
    8. JEPP und DANKE der Nachfrage (ړײ)
      Ich habe die Ente dann doch lieber in die Orangen gelegt anstatt in den Rotkohl,
      sowie Bandnudeln selbstgeklöppelt -> war insgesamt ein köstlicher Adventsschmaus mit Überraschungsmoment !!!

      Löschen
    9. Ente a l'orange ist ja auch viel besser als mit Rotkohl (es sei denn, man macht ihn selbst - das ist ein großer Unterschied, wie ich neulich in Berlin in einem kleinen, aber netten Restaurant feststellen durfte).

      Löschen
  2. Nun, dann hoffe ich, dass du aushäusig auf deine Kosten gekommen bist. Nicht dass sich Hungerödeme gebildet haben, Weil du den Weihnachtsmarktfraß dann doch nicht runter bekommen hast.
    Ansonsten: Spitzendiät. Lass sie dir patentieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Weihnachtsmarkt esse ich nix, das ist mir zu riskant. Aber in den hiesigen Gefilden wirst du beim Glühwein gefragt, ob es Chardonnay, Riesling oder was auch immer sein soll. In Berlin haut man den Leuten irgendeine Tetrapak-Plörre aus Moldawien um die Ohren, während z.B. in Mainz oder Rüdesheim bester Wein verwendet wird. Wir haben ja sonst nix.

      Im Weingut gab's zum 2014er Spätburgunder (goldene Kammerpreismünze, trotzdem nur 2,40 der Viertelliter) Spundekäs mit Brezeln. Eine kleine Schweinerei, die hochgradig süchtig macht.

      Löschen