Dienstag, 18. Oktober 2016

Die Welt bringt mich zum Lachen

Ich delektiere mich abwechselnd an Mövenpicks „Eiscreation des Jahres – Weiße Vanille und Maracuja“ und einem fruchtigen Müller-Thurgau aus Bingen. Dazu lese ich einen großartigen Artikel der SZ-Online-Ausgabe.
Der Ami ist gar nicht böse. In Wirklichkeit ist er in dieselbe Waldorf-Seitenbacher-Tofu-Falle getappt wie wir. Gut, nebenher werden noch Penner und Neger erschossen, weil es halt zur Tradition gehört. Aber der Ami hat das Totenglöckchen der Macho-Kultur eben auch läuten hören. Da machst du nix.
Zuerst ein befreiendes Lachen. Dann Staunen. „Seit 2003 dürfen in den USA nicht nur Blindenhunde mit in die Flugzeugkabine, sondern auch ‚Emotional Support Animals‘. Sie sollen psychisch instabilen Menschen Trost und Beistand beim Flug liefern.“
Und weil das kostenlos ist, tummeln sich jetzt Affen, Schweine und Minipferde in der Flugkabine. Truthähne bekommen spezielle Windeln für den Flug. Natürlich. Wenn ich mich nicht an meinen Papuawaran oder meine Königskobra kuscheln kann, muss ich ja mit dem Zug fahren.
Ich fordere die gleichen Rechte in Deutschland! Ich möchte mit meinen beiden Tigern Siegfried und Roy auch gerne mal in eine Lufthansa-Maschine. Ohne meinen drogenabhängigen Dodo komme ich niemals von „Frankfurt“-Hahn nach Mailand.
http://www.sueddeutsche.de/reise/emotional-support-animals-flauschige-flugbegleiter-1.3209390

Kommentare:

  1. Du kannst wenigstens lachen. Mich packt die Wut, der Zorn.

    Das kommt eben dabei raus, weil der Klügere immer nachgab.

    Die (fast) vollständige Verblödung dieser Welt.

    AntwortenLöschen
  2. Bingen am Rhein ist bekannt für seine großartigen Weine ;)

    AntwortenLöschen