Dienstag, 25. Oktober 2016

Die sieben emotionalen Phasen der Frau

Colonel Clickbait hat wieder zugeschlagen!

Blogstuff 85
„Die kommende Revolution wird bonettistisch sein oder sie wird gar nicht sein.“ (Heinz Pralinski)
Häufig lassen es Blogger, aber auch Mitarbeiter renommierter Redaktionen, an Respekt vor dem Arbeitsgerät mangeln. Andy Bonetti reinigt sich zuerst gründlich die Hände mit einem O-shibori, einem feuchten heißen Frotteetuch, bevor er den ersten Satz an seinem Notebook schreibt.
Gibt es ein gutes Synonym für Synonym?
Haben Sie schon einmal einen Hund gesehen, der die Scheiße von einem anderen Hund frisst? Das liegt an den Geschmacksverstärkern im Hundefutter. Die Industrie macht das Hundefutter inzwischen so appetitlich und lecker, so unwiderstehlich und gut, dass der Hund es selbst in ausgeschissener Form noch goutiert. Das ist der wahre Fortschritt. Das gab es früher nicht.
Hätten Sie’s gewusst? Am 2. März 1907 wurde in den USA ein Bundesgesetz verabschiedet, mit dem jede Amerikanerin, die einen Ausländer heiratete, ihre amerikanische Staatsbürgerschaft verlor. Auch schön: In dem Verfahren „Ozawa v. United States“ bestätigte der U. S. Supreme Court am 23. November 1922, dass Japaner die amerikanische Staatsbürgerschaft nicht erwerben können. 1964 wurde die Apartheid beendet, 1967 das Verbot von Mischehen in den gesamten Vereinigten Staaten aufgehoben. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_Rassengesetze_der_Vereinigten_Staaten
Poesie aus Fleisch und Blut: der Pfälzer Bauernseufzer. https://de.wikipedia.org/wiki/Pf%C3%A4lzer_Bauernseufzer

Typische Tracht eines Pfälzer Bauern im frühen 20. Jahrhundert.
Wir lagen vor Alabama und hatten Geschwätz an Bord. Zum Glück ist der US-Wahlkampf, die Mutter aller Medienkatastrophen, bald vorbei.
Hätten Sie’s gewusst? 2017 ist eine Primzahl. Das nächste Primzahljahr ist 2027.
Haben Sie schon einmal eine negative Kritik zu einem Bonetti-Text veröffentlicht? Dann wissen Sie, was der Ausdruck „intellektuelles Waterboarding“ wirklich bedeutet.
Durchsage im Verkehrsfunk: „Achtung auf der A 61. Ein selbstfahrendes Roboterauto ist mit einem Toten unterwegs. Ziel unbekannt. Während er mit seiner Frau über Skype telefonierte, erlag der Passagier einem Herzinfarkt.“
Medien konkurrieren mit realen Erlebnissen. Deswegen muss es auch jedes Jahr eine Steigerung der Show geben. Internationale Gipfeltreffen bieten im Politikbereich keine Show mehr, aber durchgeknallte Amateure wie Donald Trump oder Skandalnudeln wie Frauke Petry liefern leicht verdauliche Höhepunkte, ohne Substanz zu vermitteln oder beschwerliche Denkprozesse in Gang zu setzen.
Ich begreife das Unverständnis der Politiker nicht, wenn die Leute gegen Freihandelsabkommen wie CETA und TTIP sind. Jeder Bürger wägt für sich persönlich ab, was ihm diese Verträge, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit geschlossen werden sollten, bringen werden. Nutzt es mir, wenn ich den kanadischen Ahornsirup zwanzig Cent billiger bekomme? Nö. Ich brauch den ganzen Scheiß aus Nordamerika gar nicht. Punkt. Nutzt es mir, wenn die Zölle abgeschafft werden und der Staat noch weniger Geld einnimmt, um Schulen, Krankenhäuser und Straßen zu finanzieren? Nö. Bin ich als Kunde König und als Wähler der Souverän? Na, also. Dann behandelt mich nicht wie einen Vollidioten.
Hätten Sie’s gewusst? Die VOG Ingelheim (Vereinigten Großmärkte für Obst und Gemüse Rheinhessen) ist der größte deutsche Anbieter für Mirabellen (2013: 1600 Tonnen, das ist ein sehr kleines Containerschiff voller köstlicher Mirabellen!).
Depeche Mode - Get The Balance Right. https://www.youtube.com/watch?v=XWK7QLvuI-I

Kommentare:

  1. DU scheinst DICH ja - mit Frauen - auszukennen:

    Eine gescheite Frau hat Millionen geborener Feinde: alle dummen Männer.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer wollte ernsthaft behaupten, er würde die Frauen kennen?

      Löschen
  2. Das aktuelle Foto ist zum ersten mal - seit Beginn der Reihe - appetitlich genug, dass mich die Quelle interessieren würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pixabay.com - das war meine Hauptquelle für die Fotoserie. Die ekelhaften Speckbilder sind von einem US-Restaurant in Oregon.

      Da ich hobbymäßig Speisekarten dieser Welt besuche, via Google Maps, sind die Quellen natürlich auch international.

      Löschen