Mittwoch, 7. September 2016

Kapitel 38: Sturm der Zahlen

Es ist wieder einmal die Zeit einer Wirtschaftskrise. Eigentlich werden die Abstände zwischen den Krisen immer kürzer. In der Buchhaltung werden zuerst die Zahlen knapp, dann das Karopapier. Betsy Malone ist hochschwanger und in einer Sturmnacht schenkt sie zwei Mädchen das Leben. Sie nennt ihre Kinder North und South Carolina. In dieser Nacht weiß sie nicht, dass diese Entscheidung das Leben ihrer Kinder verändern wird, die später einmal die Dakota-Brüder heiraten werden.
http://www.karopapier.de/downloads/karopapier.pdf
Lesen Sie morgen Kapitel 39: Wenn die Zimbeln Trauer schlagen.

Kommentare:

  1. Danke für den Lacher am Morgen (ich meine das ernst), das ist wie mit dem fehlenden Faxpapier und "Fax mir mal 100 Blatt rüber" von früher...

    (Ich denke zu kompliziert, wenn ich mir denke aud so einen Blödsinn muss man erst mal kommen. Karopapier...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den Link auch sensationell. Ob es wirklich Leute gibt, die sich Karopapier ausdrucken? Ich habe ja schon lange keinen Drucker mehr ...

      Löschen
  2. Ich glaube, wir können uns gar nicht vorstellen was es alles gibt ;)Kleines OT: Kennst du die Pride Parade, wärste dann in Berlin, könnteste mitfeiern, ist auch für Psychowracks mit Ringerausmaßen, die von der Hitze fertig sind. (Ich glaube, so ein Event funktioniert auch nur da.)

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich leider nicht in Berlin. Klingt aber gut! Danke für den Tipp, werde es die nächsten Jahre mal im Auge behalten.

    Sehr gelacht habe ich über "Psychowracks mit Ringerausmaßen, die von der Hitze fertig sind", weil ich mich nämlich jetzt in die Mainzer Innenstadt stürze, wo ich einen Freund treffe (zwecks Besprechung der nächsten Frankentour Ende Oktober, danach geht's direkt von Bamberg nach Berlin weiter).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ähnlich hast du das doch formuliert, als du den Nervtöter-Artikel kommentiert hast.

      Die machen das jetzt schon eine Weile, ich schätze, das wird auch noch ein paar Jahre so gehen wenn nicht die AfD dazwischenkommt. Hat größere Ausmaße als die kleine Gruppe beim "Karneval der Kulturen" oder das Mikrogrüppchen behinderter GLBT-Leute beim Kölner CSD (schätze beim Berliner gibt's die auch, kenn aber bloß Leute, die beim Kölner mitgehen.)

      Löschen