Freitag, 9. September 2016

Clash der Kulturen

„Wenigstens heute, ärgere Dich nicht, sorge Dich nicht, sei dankbar, arbeite eifrig, sei freundlich zu allen.“ Das ist der Kernsatz des Reiki-Meisters Mikao Usui, wie er überall auf der Welt verbreitet wird. Das ist so eine gequirlte Fernost-Scheiße, dass man brüllend mit der Faust auf den Tisch hauen möchte, wie es früher einmal üblich war (siehe auch: Leitkultur des Mittelalters). Da kriege ich doch schon wieder Bluthochdruck.
Wie kann ich mich denn „nicht ärgern“, wenn ich die Nachrichten lese? Wie kann ich mich „nicht sorgen“, wenn ich die Hackepetervisagen der Politiker oder das Elend ihrer Schutzbefohlenen in den Kriegsgebieten und Hungerzonen der Welt sehe? Für was soll ich „dankbar“ sein? Für meine Rückenschmerzen oder das miese Wetter? „Arbeite eifrig“? Wenn ich das schon höre! Das ist ja wohl das Allerletzte!! Kein Prophet hat uns je irgendwas von diesem sinnlosen Japsen-Fleiß erzählt. Eifrig arbeiten, damit sich mein Sklavenhalter freut, schon klar. Und warum sollte ich zu allen freundlich sein? Waren diese Kindertellerbesteller eigentlich schon mal morgens an einer Bushaltestelle in Deutschland? Oder in einem Supermarkt, wenn die zweite Kasse aufgemacht wird? Zusammen mit Fans von Dynamo Dresden in einem Zugabteil? Nach einer Niederlage?
Was hat diese Schlitzaugenkacke eigentlich mit meinem Temperament und meiner Kultur zu tun? Warum sollte ich meine ganze Energie „positiv“ in die Arbeit investieren, wenn ich sie auch einfach in Zorn und Gewalt ausleben kann? Diese ganze sogenannte asiatische Philosophie ist das trojanische Pferd neoliberaler Menschenschinder, die uns gerne pflegeleicht und bienenfleißig hätten. Hupen Sie, wenn Sie meiner Meinung sind!

Kommentare:

  1. ... zu "1544" Posts GRATULIER (ړײ) *huuup*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Endlich habe ich auch mal einen Gruß von dir im Blog :o)

      Löschen
  2. Was täte ich ohne Sie !
    Morgens, vor dem Rechner.
    Bienenfleißig.
    Na ja.......
    Auf jeden Fall im Bienenstaat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Bienenstaat macht nur Sinn, wenn man die Königin ist.

      Löschen
  3. Man könnte sich den ganzen Tag ärgern, aber man ist NICHT dazu verpflichtet! Und diese Freiheit ist mir was wert, damit ich Kraft habe, mich mit Zorn sinnvoll zur Wehr zu setzen. Also suche ich Gleichgesinnte, suche ich Wohlfühlen, suche ich Erholung, um dann wieder voller Energie mich dort einzusetzen, wo es mir wichtig ist, nicht alles zu schlucken, was mir zugemutet wird...
    Machst Du ja auch- siehe den Block, ich finde viele Denkanstösse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer sich den ganzen Tag ärgert, hat irgendwas falsch gemacht. Aber der Zorn gehört genauso zum täglichen Programm wie das Gelächter. Schließlich bieten ja gerade die Dinge, über die man sich ärgert (z.B. Politiker und Parteien), ja dankenswerterweise auch genügend Anlass für ein befreiendes Lachen. Die ganze Comedy-Industrie lebt von diesem Phänomen.

      Löschen
  4. Hup, Hup, Hup.!!!
    Könnte das jetzt per c+p ameisenfleissig vervielfältigen, bis Google-Blog platzt.
    Oder eine App schreiben, im Netz nach so einer App suchen. Dann muss ich nicht selbst Strg+v drücken.

    Ich halte diese ganzen Scheissparolen von fleissig, Arbeit, produktiv usw. allmählich für Betrug.

    Die Leute sollten mal in vollautomatisache Produktionshallen, Lagerhallen usw gehen und vllt. merken dann einige, das das Kapital Firmen wie z. B. Microsoft daran arbeiten läßt, so viel als möglich computersierte Arbeitsabläufe möglich zu machen.

    Weil es möglich geworden ist, Menschen durch Maschinen mehr und mehr zu ersetzen, wird ohne mit der Wimper zu zucken, mit größtem Eifer an der Pefektion solcher Maschinen gearbeitet.
    Es gibt Befürchtungen, das in absehbarer Zeit Arbeit für vielleicht noch 10% der Bevölkerung vorhanden sein wird. Wer das wohl sein wird?

    Eine Art BGE wird kommen, es wird kein Grund zum Jubeln sein. Denn es wird nur HARTZ IV-like ausfallen. Ich befürchte, ich muss so einen Scheissdreck noch erleben.

    Wofür das alles? Weil immer mehr Soziopathen gezüchtet werden? Weil immer mehr, völlig einseitig begabte Gestalten die Grenzen des Machbaren erweitern wollen?
    Weil zunächst einmal die meisten Bürger es vorziehen zu schweigen, alles mit sich machen lassen.

    Ich würd gern den Stecker ziehen. Strom weg, aus die Maus. Handarbeit, nix mehr tausendstel Millimiter passgenau,

    Amazon testet bereits in Indien Lieferdrohnen, Amazon will vollautomatische Lieferzentren, ohne Menschen (krank, wollen Lohn, streiken) und wieviel Hirnlose bestellen da Tag für Tag, "weil es ja so bequem ist". "Und denk doch mal an Behinderte, die keine weiten Wege gehen können."

    Ja, wieviel Prozent der Besteller sind denn tatsächlich so weit körperlich eingeschränkt, das sie wirklich nicht vor die Tür können? Wenn Amazon nur diese Menschen beliefern müsste, gäbe es diesen Laden nicht!

    Wie ich dieses ganze hirnloses Gelaber leid bin, nur um die eigene Faulheit pflegen zu können.
    Die eigene Freiheit aufgeben, weil im Internet bestellen, ist ja DIE Freiheit schlechthin.

    Ständig Werbung auf dem Smartphone, egal, ist eben der Preis der "Freiheit, überall sich geistigen Müll angucken zu können".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.zeit.de/karriere/beruf/2016-08/david-graeber-berufe-bullshitjobs-unternehmensberater

      Löschen
  5. Man kann die bestehenden Verhältnisse nicht physikalisch verändern.
    Also jetzt mit der Kalaschnikow rumrennen und die Leute erschießen.
    Auch wenn man es gerne täte !! Aber es bringt nix.
    Schon Machiavelli schreibt, wenn man ein anderes Reich erobert hat soll man zwar wohl die alten Köpfe "beseitigen", aber deren Söhne und Frauen und Besitz unangetastet lassen.
    Damit man auf diesen Kreisen seine Herrschaft aufbauen und festigen kann.
    Sprich man müsste alles mit Stumpf und Stiel ausrotten, aber es würden neue Kräfte entstehen, es ist wie ein Medusenhaupt.
    Zumal so ein Vorgehen ja auch ethisch zumindest meinen Vorstellungen zuwieder laufen würde.
    Schauen Wir in die Gegenwart.
    Dilma in Brasilien ist wohl nur deshalb, oder unter anderem, gestürzt worden, weil Sie den Chef der Zentralbank, übrigens ein US-Bürger, rausgeworfen hat. Lula war schlauer, er hat schon vor Amtsantritt bekräftigt, diesen Typen im Amt zu lassen.
    Gut, was jetzt ?
    90% der Bevölkerung wissen das nicht !
    Ist es Ihnen egal ? Glaube nicht.
    Das wichtigste ist deshalb, solche Dinge publik zu machen, damit die Leute mit dem Finger auf diese Typen zeigen können.
    Damit jeder sagt, schau Dir den an. Ein Verbrecher, ein unlauterer Man.
    Keine läuft gerne durch die Menge mit dem Wissen, daß jeder weiß, er hat jetzt z.B. ein Kind geschändet.
    Und jeder, der mit Nahrungsmitteln spekuliert oder Kriege unterstützt oder oder oder, schändet Kinder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es reicht ja schon, wenn man selbst nicht jeden Scheiß mitmacht. Zumindest für den Anfang ...

      Löschen
  6. Hierzu: Ganz schön feist - "Ich bin ein Gänseblümchen"
    https://www.youtube.com/watch?v=XiY21mzyDao

    AntwortenLöschen
  7. Hier auch mein zustimmendes "Honk Honk".

    Der "stumme Zwang der Verhältnisse" wird eben in den von ihm gehätschelten Ideologien beredt, und in seinen Religionen maßlos geschwätzig.
    Denen werden ihre ewigen Mantras nur deswegen abgekauft, weil die eine anheimelnde moralische Überlegenheit als Ersatz für alles Entgangene sichern.
    Dieser Reiki-Mist verkauft in der Form des Befehls ein angeblich allgemein zustimmungsfähiges Einverständnis. Wäre das so, dann bräuchte es nicht auf diesem katzenpfötigen Imperativ daherschleichen.
    An diesem Widerspruch scheitert er

    AntwortenLöschen