Sonntag, 21. August 2016

Das digitale Tabernakel

… ist das Kiezschreiber-Blog. Willkommen zu …

Blogstuff 61
„Was macht ein Affe mit einer Milliarde Bananen?“ (Rolando von Curtzweyhl)
Die mächtigste Waffe der Amerikaner ist ihre Sprache. „Cowboy“ klingt einfach cool, „Hirtenjunge“ klingt unkühl.
Die Gesellschaft der Freunde der Erdrotation e.V. lädt Sie herzlich zu ihrer Hauptversammlung im Hotel Madison Garni in Bad Nauheim ein. Prof. Dr. Reinhold Klöhdenjohann wird einen Vortrag zum Thema Hitzeentwicklung bei Lichtgeschwindigkeit in nicht-euklidischen Systemen halten.
Eine Kirche in Neapel. Es ist kühl und ruhig, du kannst aufatmen. Das Gegenteil der Stadt, dieser nervtötenden Furie unter einer erbarmungslosen Sonne. Hier sitzen Menschen entspannt auf den Bänken, manche lesen Bücher, andere schließen einfach nur die Augen. Eine Versammlung ohne Priester, ohne Rituale. Die Gemeinde der Erschöpften.
Bei einem Späti sehe ich das Angebot: „Sternburg 0,5 52 Cent“. Das ist Berlin.
Der Schein heiligt die Mittel (Grundsatz der Neureichen).
Auf lange Sicht ist der Mangel an Geduld das Hauptproblem der EU. Als nach dem Ende des Sozialismus die Länder Osteuropas in die EU eintraten, waren sie noch nicht bereit, die neu gewonnene Souveränität gleich wieder an eine höhere Instanz abzugeben. Das ist verständlich. Die alten EU-Mitglieder waren aber nicht bereit, ihre Pläne zur Vertiefung der Union zu verschieben. Und so ging ein wesentliches Grundprinzip der Union – alle Mitglieder machen jeden Schritt zusammen – verloren. Die EU wurde gleichzeitig erweitert und vertieft, anstatt erst die Erweiterung und dann die Vertiefung zu bewältigen. Der Teufel hat die Eile erfunden und die Gründungsstaaten der EU plus einige willige Länder haben mit dem Euro vorschnell eine gemeinsame Währung geschaffen, die aber die Hälfte der Mitgliedsstaaten der Union ausschließt. Hätte man sich mehr Zeit für die gemeinsame Entwicklung gelassen, stünde Europa heute besser da. Der ewige Fluch der Beschleunigung.
Warum sollte ich eigentlich Müsli mit Sojamilch zum Frühstück essen, wenn die Welt doch sowieso demnächst untergeht?
K. arbeitet in der Nähe des Wirtschaftsministeriums und berichtet, das Wissen der Behörde und die Weisheit des Ministers strahlten über das gesamte umliegende Viertel und ermöglichten ihm erst seine Arbeit als Rechtsexperte. Seine Aufgabe ist es, die unerforschlichen Beschlüsse der Ministerialbürokratie zu interpretieren. Oft sind in einem Gesetzestext nur wenige Worte verändert worden. Nun muss er, so wie ein Orakelpriester die Eingeweide einer geschlachteten Ziege zu deuten weiß, den Text des Gesetzes auslegen und seine Auslegung mit den Ergebnissen anderer Experten vergleichen, um zu ergründen, was die Veränderung der Worte für die Welt außerhalb der Behörde bedeuten mag.
Kennen Sie das berühmte Foto „ARTACK“? Es zeigt Andy Bonetti, der mit gesenktem Haupt und beiden Fäusten an der Stirn, die Zeigefinger ausgestreckt, scheinbar wie ein Stier auf Andy Warhol losgeht, der – auch scheinbar – mit zwei Essstäbchen auf seinen Nacken einsticht. Es hängt in der Tate Gallery in London.
Wer sich mit der Genderia auf eine Diskussion einlassen will, muss zunächst ihre ideologische Kernprämisse akzeptieren: Der Grundwiderspruch der modernen Gesellschaft ist nicht der Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit, sondern der Widerspruch zwischen Mann und Frau. Nicht der Kapitalist ist der Gegner, sondern alle Männer, selbst die Obdachlosen und Behinderten. Die drei Stigmata des neuen Klassenfeinds: Penis, Hoden, Vollbart. Biologie als Ideologie. Und da die Genderia die Linke dominiert, hat die Linke den Klassenkampf völlig aus den Augen verloren. Deutsche Bank und CDU freuen sich.
P.S.: Lupo Laminetti wurde für die Hörbuchversion seines herzzerreißenden Sozialdramas „Gina Lisa“ (nicht zu verwechseln mit Heinz Pralinskis „Gina & Lisa – die Mördertitten von Wyoming“) jetzt von einer Autofahrerin verklagt, die am Steuer in Tränen ausbrach, als sie der Lesung von Til Schweiger lauschte, und einen Auffahrunfall verursachte.
The Easybeats - Friday on My Mind. https://www.youtube.com/watch?v=3iW2_Ec3uEU

Kommentare:

  1. Die EU-Osterweiterung habe ich stets als Profitmaximierungszone (Sonderwirtschaftszone – bis der Westen auch geschliffen wurde) für die westeuropäische, vor allem die deutsche Industrie verstanden. Da war der Weg nach China doch viel weiter. Damit das „in Osteuropa“ auch schnell fluppte, hat man sogar EU-Fördergelder für Infrastrukturausbau (Straßen, Autobahnen, Flughäfen, Häfen, Regierungs- und Verwaltungsgebäude – dazu zählten Wohnhäuser, Schulen, Krankenhäuser und so'n sozialer Kram nicht)bereitgestellt.

    Oberster Erweiterer damals, der Kommissar Günter Verheugen bis '82 FDP, dann spd.

    Da konnte nichts gemeinsam wachsen, außer den Konzern-Gewinnen und den Konten örtlicher Politiker.

    Ich glaube, „gemeinsam“ wurde ab Gründung der EU und des Europäischen Rates anders gedeutet, weil gleichzeitig die neoliberale Herrschaftssprache als alleinig verbindliche weltweite Sprache eingeführt wurde, nicht nur in der EU.

    Kiezschreiberblog = Digitales Tabernakel....., geile Idee!

    Frauen als Vorbild für eine bessere Welt?

    Wie Merkel, von der Leyen, Schwesig, Erika Steinbach, Petra Hinz, Sara Palin, Hillary Clinton, Golda Meir, Indira Ghandi, weibliche Vorstände die genauso rücksichtslos vorgehen wie ihre männlichen "Kollegen", z. B. die heutige republikanische Politikerin und frühere CEO von HP Carly Fiorina, die Compaq fraß, Maria Mandel (SS Oberaufseherin u.a. in Ravensbrück, oder Gertrud Scholtz-Klink, Kennt keiner? NS-Frauenschaftsvorsitzende,dazu gehörte auch der BDM, ließ sich gerne als ranghöchste Frau im Nationalsozialismus titulieren. Doch, Frauen haben's drauf. Schneidet den Kerlen endlich alles ab, legt sie in Ketten. Batterien gibt's an jedem Kiosk, die EMMA auch.

    Mein bescheidener, zusätzlicher musikalischer Vorschlag: Iggy Pop The Passenger von 1977 https://www.youtube.com/watch?v=hLhN__oEHaw

    AntwortenLöschen
  2. Die Erde geht demnächst unter weil Leute Müsli mit Sojamilch zum Frühstück essen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie sieht die Lage bei Mettbrötchen und Dosenbier aus? Kannst du mir Hoffnung machen?

      Löschen
    2. Du bist auf dem rechten Weg mein Bruder.

      Löschen