Mittwoch, 13. Juli 2016

Eine Szene, die es nie in einen Roman schaffen wird

A: Hallo. Spreche ich mit dem Zimmerservice?
B: Hier ist der Zimmerservice. Mit welcher Nummer spreche ich?
A: Nummer? Ich habe keine Nummer, nur einen Namen. Stoffel Schnodderkopp. Aber meine Freunde nennen mich Moonface.
B: Ich glaube nicht, dass wir Freunde werden, solange ich nicht Ihre Zimmernummer bekomme.
A: Ach so. 412.
B: Gut. 412. Schreit in den Hintergrund: Kann jemand die verdammten Bohnen vom Herd nehmen?! Ich muss hier telefonieren, verfluchte Scheiße! Wieder zu A: Okay, was kann ich für Sie tun?
A: Ich hätte gerne eine große Portion Schwurps mit Gurgel. Vom freilaufenden Tapir.
B: Sonst noch was?
A: Ja. Können Sie mir das Essen in einem gebrauchten Spind der Ringermannschaft von Südkorea bringen?
B: Kein Problem. Wollen Sie auch was trinken?
A: Ja. Eine Bloody Mary aus Dodosaft. Mit Eiswürfeln, die aus den Tränen unglücklicher dänischer Prinzessinnen gemacht wurden. Bitte mit einem Schirmchen.
B: SONST NOCH WAS !?!
A: Nein.
B: Lecken Sie mich am Arsch! Legt auf.

Sollte die University of Northern Texas auf Kaffeetassen Werbung machen?