Montag, 20. Juni 2016

Die Siebziger, Alter!

„Das Schöne am Altwerden ist doch: es wird so vieles egal. Welche Frisur ist gerade angesagt? Sei froh, dass du Haare hast. Sollte man sich seine Sackhaare entkrausen lassen, blondieren und Geld in einen Stufenschnitt investieren? Völlig schnuppe, weil ich immer noch ohne Prostatamassage am Pissoir stehe!“ (Andy Bonetti: My sweet little Ding-A-Ling)
Annemarie Jagger blickt exklusiv zurück auf ein unvergessenes Jahrzehnt:
Die Siebziger! Das können sich die jungen Leute ja gar nicht mehr vorstellen. Das war das beste Jahrzehnt ever. Die Klamotten, die Frisuren, die Musik. Heute möchte ich nicht jung sein. 2016 jung? Nö. Kannste mir schenken. Will ich nicht haben. Natürlich war nicht alles schön. Wir hatten zum Beispiel Wirtschaftskrisen, dass die Heide wackelt. Da durfte man sonntags nicht mit dem Auto zu Oma und Opa. Weil es die Regierung verboten hat. Der Schlamassel im Nahen Osten war auch schon. Und zwar durchgehend. Israel gegen sämtliche Nachbarn. Und Bürgerkrieg im Libanon. Die rechte Gefahr gab’s auch. Na, selbstverständlich! Franco-Diktatur in Spanien. Dazu richtige Kommunisten, praktisch  in ganz Osteuropa. Krieg? Überall und bis zum Abwinken. Statt Irak hatten die Amis Vietnam, statt der Ukraine hatten die Russen Afghanistan. Terrorismus gab’s natürlich auch. Was denkt ihr denn? Aber noch schön hausgemacht. RAF, Bewegung 2. Juni, Revolutionäre Zellen. Heutzutage wird das ja alles aus dem Ausland importiert. Und wir hatten Willy Brandt. Leck mich am Arsch, war der geil! Hat die ganze Zeit geraucht, gesoffen und Weiber angebaggert wie ein Rockstar. Und hat während seiner Amtszeit den Friedensnobelpreis bekommen. So nebenher, verstehste? Weil er so geil war. Und laufend hast du Leute getroffen. Weil telefonieren so teuer war und Fernsehen nur ein paar Stunden gegen Abend lief. Scheiße waren die Medien damals schon, aber es gab noch Alternativen. Sektfrühstück! Wer macht das heute noch? Den ganzen Tag im Schlafanzug rumlaufen und Showaddywaddy hören? Heutzutage gibt’s ja noch nicht mal Schlafanzüge. Nee, so schön wird’s nie wieder.
Heute um 21 Uhr auf Bonetti TV.
P.S.: Folgende Stars wurden in den siebziger Jahren „vor der Zeit dahingemäht in ihres Lebens rotwangiger Maienblüte“ (Melville: Moby Dick): Sid Vicious, Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jim Morrison, Elvis Presley, Bruce Lee, Salvador Allende, Sepp Herberger.
Patrick Hernandez - Born To Be Alive (Mega Extended UltraTraXX Mix). https://www.youtube.com/watch?v=-ob45BjCqxo

Kommentare:

  1. Jetzt weiß man nicht wirklich, wie er das so meint und fühlt.
    Will er uns verarschen oder schwingt doch ein klein wenig, nur eine Prise, Wehmut mit ?
    Die 70er waren nur deshalb so "gut", weil Wir noch als Bollwerk gegen den Kommunismus herhalten mussten.
    Und die französischen Besatzungstruppen so schöne Prügelknaben waren.
    Alle so schön klein gewachsen und jung und schmächtig.
    Mein Gott haben die immer Prügel bezogen.
    Die Amis haben dagegen immer die härtesten nach Deutschland geschickt, aber die vertrugen dann das Bier nicht, die waren dann auch immer ruck zuck KO.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für das schwäbische Kunsthandwerk nochmal im Karltext: Ich mache mich hier über die Früher-war-alles-besser-RTL-Retro-Fraktion lustig. Damals hat man noch Henninger getrunken! Spätestens bei "Klamotten, Frisuren" hättest du es merken müssen :o)

      Löschen
  2. Siebziger! Da konnte man noch nach drüben, wenn es einem hier nicht paßte. Weil es aber in der BRD so endgeil war, ist auch niemand gegangen. Aber gekonnt hätte man!
    Außerdem hast Du die Achtundsechsziger vergessen. Die waren am Beginn der Siebziger auch schon zwei Jahre alt – gerade dem Babyalter entwachsen. Sozusagen auf der Flucht vor der Windel und direkt in die bewegte Umwelt und für den Frieden und durchaus nicht alle bei der RAF. Und natürlich die Drogen. DROGEN! Bewußtseinserweiternd bis der Arzt kommt, LSD ins Trinkwasser und Canabisdampf in die Klimaanlage.

    Und all die Nazimörder in durchaus inhaftierfähigem Zustand. Nicht die Endneunziger von heute… ne ne! Die waren noch in Saft und Kraft durch Freude: Kompanieweise hätte man ihnen den Prozeß machen können. Hamse abba nich. Warum weiß ich auch nicht.

    Je länger ich darüber nachdenke: Ja, die Siebziger hatten schon was, Alter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja Baujahr 66, da denkt man eher an die Bravo und Ed von Schleck und nicht an Studentenunruhen und LSD. Und mit der Studie "Global 2000" von 1977 und den "Grenzen des Wachstums" hat man uns ja damals schon ein baldiges Ende prophezeit. Irgendwie hat man sich in der Pubertät dann mit Robert Crumb, Pink Floyd und Plattenshit über den Lauf der Zeiten hinweggetröstet :o)

      Löschen
    2. Das einzig coole an den 70ern war mein grünes Solo-Mofa!

      Löschen
  3. "Starflite" forever (aus den NL). Gebraucht, für 150 Schleifen. Und Schlaghosen. Was für eine Scheixxe. Autos, Möbel in grellgrün, gelb und orange.

    AntwortenLöschen
  4. Das beste an den 70ern war die Absenz von digitalen Funktelefonen und tragbaren Computern, vulgo Smartphone.
    Unser facebook war ein Tchibo-Kaffeeladen mit Ausschank, in der Fußgängerzone, die Tasse Kaffee zu 50 Pfennig.
    Hier traf man sich zu jeder Gelegenheit, und am Fr. oder Sa. Abend war die gesamte Fußgängerzone vor dem Tchibo genagelt voll mit Uns, den 60ern.
    Wir waren ja auch extrem viele.
    Hier war facebook, voll analog und physisch.
    Hier wurde abgecheckt, die nächste Party erfragt oder auch die Telefonnummer der Hübschen mit den roten Haaren.
    Es war herrlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für dern Anruf bei der hübschen ...haarigen musste man dann allerdings 1 Km latschen/fahren, zur nächsten Telefonzelle. Zuhause sollte ja keiner die ersten pubertären Versuche mitkriegen. Außerdem war ein Ortsgespräch teuer. O-Ton: "Denkst Du eigentlich auch mal daran, wer das ALLES BEZAHLEN MUSS?"
      Aber sonst war meine Jugend eigentlich ganz ok, ohne Smartphone, Internetgedöns. Freunde, die man traf in der realen Welt, ohne zwingende Selfies.
      Es war schon ganz ok. Nur diese Mode und die grellen Farben, mit denen "man" die grauen 50/60er vergessen machen wollte. Oder was immer der Grund war.

      Löschen
    2. Mode ??
      Gabe es das ?
      Wir trugen alle, ALLE, Parkas und Holzfällerhemden.
      Die Frauen alle, ALLE, STA-Jeans und Holzfällerhemden.
      Gut, war ja auch Provinz.

      Löschen
    3. Holzfällerhemden kann ich nicht bestätigen. Fruit-of-the-loom-Sweat-Shirts ;o)

      Löschen
    4. Annemarie Jagger - herrlich!

      Löschen