Freitag, 13. Mai 2016

Deutschland ist einfach nur Dreck

Eigentlich müsste man die Deutschen ja jeden Tag mit einem soliden Holzknüppel verprügeln. Wir sind so blöd! Es ist nicht auszuhalten! Kennen Sie ein Volk – und das meine ich in vollem Ernst -, dass so bescheuert ist wie die Deutschen? Nein. Nur wir tragen das Blödheits-Gen in uns. Und ich rede jetzt gar nicht über unsere hässlichen Klamotten oder über unsere noch hässlicheren Häuser und Autos. Ich rede nur über das Thema Essen und Trinken.
Wer ist so schwachsinnig und geht nach der Arbeit nicht in die Kneipe? Die Deutschen. Wer verspürt nach acht Stunden sinnloser Tätigkeit, die jeden normalen Menschen an den Rand des Suizids führt, nicht das Bedürfnis, umgehend große Mengen Alkohol in sich hinein zu schütten? Die Deutschen. Wer sitzt beim „Abendbrot“, während in Sevilla, Warschau und Birmingham gelacht und gesoffen wird? Die Deutschen. Dieses verkackte Drecksstrebervolk, das den ganzen Tag nur an Geld, Erfolg und einen besseren Platz im Enddarm des Vorgesetzten nachdenkt.
Und was ist das für ein „Abendbrot“? Die Deutschen haben die Klappstulle erfunden. Graubrot, Margarine und Bierschinken. Man kann über die englische Küche viel sagen, aber es gibt auf diesen merkwürdigen Inseln zwischen Europa und dem Nordpol die besten Sandwiches der Welt. In jedem Pub bekommst du ein Clubsandwich, vor dem du vor Dankbarkeit niederknien möchtest. Und wenn man das belegte Brot heiß macht, nennt man die ganze Sache Pizza. Im kulinarischen Eldorado Italien ist diese Köstlichkeit eine Sache für die unterste Kategorie der Gaststätten (in einer Osteria wird man bei der Bestellung einer Pizza exkommuniziert – zu Recht!), im kulinarischen Entwicklungsland nördlich der Alpen ein Festtagsschmaus, den man sich am Sonntag gönnt.
Wir sind so Scheiße, ich könnte mich alleine beim Essen stundenlang aufregen. Die Franzosen geben im Schnitt doppelt so viel Geld für Essen und Trinken aus. Haben wir Pferdelasagnevernascher etwas von diesen Ländern gelernt? Nein. Aber wir kleinkarierten Geizkragen machen dem ganzen Kontinent Vorschriften, wie er zu leben hat! Wann kommt endlich der dritte große Krieg, in dem diesen Drecksdeutschen endgültig das Maul gestopft wird?

Kommentare:

  1. Teures Öl in den Automotor und das billigste Öl zum kochen, der Kühlschrank kostet 1500,00 Euro und wird gefüllt mit Netto und Normaprodukten.Mütter können kaum noch kochen haben aber in ihren edlen Wohnküchen die coolen Kochbücher schön dekoriert........ So schauts aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sauberkeit als Obsession. Eine aufgeräumte Wohnung als Zeichen für ein vergeudetes Leben. Genuss kommt erst nach der Ordnung. Über dieses Thema wäre noch viel zu sagen ...

      Löschen
  2. Es gibt aber auch

    "10 Dinge, die ich an Deutschland liebe":

    https://www.blogrebellen.de/2015/09/18/10-dinge-die-ich-an-deutschland-liebe/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab's mir gerade durch gelesen. Die Deutschen sind unbestechlich? Da kennst du nicht die Baubranche und die Politik? Ehrlich und direkt? Ich denke, sie sind undiplomatisch und ohne jedes Taktgefühl. Beim Essen werden ausgerechnet eine Gekröserolle namens Currywurst und das fürchterliche Sauerkraut genannt. Warum nicht gleich Pfälzer Saumagen und Lungenhaschee? Fehlt ja nur noch das berühmte deutsche Sexleben: "28, 29, 30 ... - ich bin draußen!"

      Löschen