Freitag, 20. Mai 2016

Berlusconi, Poroschenko, Kern, Trump

Parteien funktionieren wie Konzerne, Abgeordnete sind Angestellte, Minister ebenso. Ihre politischen Ideen gehören ins Reich des Vorschlagswesens, wo man Verbesserungsvorschläge für einen effizienteren Ablauf des Betriebs machen darf. Man ist nicht seinem Gewissen verantwortlich, sondern seinem Bankkonto und der Karriereperspektive. Warum dann nicht gleich einen Konzernchef zum Staatschef machen? Italien hat mit Berlusconi den Anfang gemacht, es folgten die Ukraine und aktuell Österreich. Vielleicht erleben wir ja im Herbst mit Trump in den USA den Höhepunkt des Trends der Ökonomisierung des politischen Systems?

Das Wienermobil des berühmten Würstchenfabrikanten Oscar Mayer aus den USA.
Hinweis: Die Illustration ergibt keinen Sinn.

Kommentare:

  1. In Thailand war Thaksin Shinawatra von 2001 bis 2006 gewählter MP bis ein Coup d'Etat sein "Wirken" beendete.Der Mann war und ist Miliardär, war Besitzer von ShinCorp, denen der größte Mobilfunkanbieter Thailands gehörte, das er kurz vor Tores Schluss noch an die singapurianische Temasek Holding (Inhaber: die Familie des damaligen sing. Machthabers) steuerfrei verkaufte. Steuerfrei, weil er und seine Abgeordneten, noch schnell ein "Gesetz" verabschiedet hatten, das Unternehmensverkäufe an ausländische "Investoren" steuerfrei gestellt hatte. Der Deal wurde zu mehr als 60% in Thai Baht abgewickelt. Die daraus resultierene nachfrage nach dem Baht liess diese Währung kurzfristig teurer werden, daran verdiente Thaksin ebenfalls.

    Gegenwärtig lebt er mit einem montenegrinischem Pass in Dubai wg. des nicht existenten Auslieferungsabkommens zwischen Thailand und Dubai.

    König Bhumipol rügte ihn öffentlich kurz vor seinem Sturz, als er ihm in einer Audienz sagte: "Man kann einen Staat nicht wie ein Unternehmen führen"

    Thaksin ließ daraufhin öffentlich verlauten, als er von seiner treuen Presse daraufhin angesprochen wurde: "So hätte noch niemand mit ihm gesprochen, aber nun ja, es sei halt der König gewesen, und der dürfe das ja."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 2021 wird Andy Bonetti - getragen von Millionen Fans - das Kanzleramt in Berlin erobern ;o)))

      Löschen
    2. Herr im Himmel, lass es doch bereits 2017 geschehen!!!!

      Löschen
    3. Erst nach 16 Jahren Merkel, so wie damals nach 16 Jahren Kohl, sind die Menschen bereit für meine Agenda: Rente ab 100 und bedingungsloses Grundeinkommen für Millionäre ;o)

      Löschen
    4. Andy Bonetti, der Wohltäter des geknechteten Kapitals, erhöre mein Flehen, ich bin bereits jetzt schon bereit für deine Agenten.

      Löschen