Donnerstag, 4. Februar 2016

Die zwölf Lebensprinzipien der Shaolin

1. Lebe im Hier und Jetzt, ohne den Moment zu bewerten.
2. Nur durch Achtsamkeit kommt die Einsicht in andere und in dich selbst.
3. Tue Dinge ganz oder lass sie sein.
4. Begierde macht dich berechenbar, verletzbar oder erpressbar.
5. Lass dich nie zu einer Handlung hinreißen.
6. Besiege Eile mit Langsamkeit.
7. Nur durch Nachahmung kannst du andere besser einschätzen.
8. Schaffe Gelegenheiten und warte auf sie, um sie für dich, aber gegen deine Feinde zu verwenden.
9. Wenn du nachgibst, lässt du die Energie des Gegners ins Leere laufen.
10. Wahre Überlegenheit ist die Kunst, kampflos zu siegen.
11. Löse dich von übernommenen Meinungen und prüfe deine eigene stets aufs Neue.
12. Alles, was du bist und was du wirst, liegt nur in dir selbst.

Kommentare:

  1. 13. Sprüche klopfen ist leichter als Widersprüche zerschlagen.
    Werde also seelenruhig, der du schon längst bist.
    Keiner wird es merken, sondern ehrfürchtig erschauern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist 13 eine Unglückszahl bei den Shaolin ;o)

      Löschen
  2. No. 14) Der genaue Wortlaut ist verschütt gegangen.
    Es war was mit Frauen, die im Bonetti-Imperium mittels Penetranz und Sturheit nicht visualisiert werden....

    AntwortenLöschen