Montag, 29. Februar 2016

Die Bedürfnispyramide

„Keine Staatsform bietet ein Bild hässlicherer Entartung, als wenn die Wohlhabendsten für die Besten gehalten werden.“ (Cicero)
Meine These: Je reicher wir sind, desto mehr verlangen wir.
Stellen wir uns die Gesellschaft schematisch in drei Schichten vor: Unter-, Mittel- und Oberschicht. Welche Bedürfnisse haben diese Schichten?
Unterschicht: Nahrung, Bekleidung, Unterkunft, Sicherheit, ärztliche Versorgung, d.h. elementare Bedürfnisse.
Mittelschicht: die elementaren Bedürfnisse werden quasi als naturgegeben angesehen, darüber hinaus gibt es weitere Bedürfnisse nach einer erfüllenden Arbeit und Karrierechancen, politischer Teilhabe an der Gestaltung der Gesellschaft, Bildung, Unterhaltung/Medien, Gesundheitsvorsorge/Wellness, technischen Innovationen, Tourismus, Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, einem Angebot an Konsumgütern, das über die Begriffe Nahrung und Bekleidung weit hinausgeht (Genussmittel, Mode, große Auswahl an Gütern und Dienstleistungen und die entsprechende Präsentation in schicken Einkaufszentren, bequemer Konsum via Internet und bargeldlosem Zahlungsverkehr usw.).
Oberschicht: die Bedürfnisse der Unter- und Mittelschicht werden quasi als naturgegeben angesehen, darüber hinaus gibt es weitere Bedürfnisse nach Macht, Einfluss, Profit, Investitionsmöglichkeiten, Ressourcen (Arbeitskräfte, Rohstoffe), Absatzmärkten, Luxusgütern und Innovationen in ganz anderen Maßstäben (Endziel: Unsterblichkeit durch medizinischen Fortschritt), Sicherheit nicht nur vor Kriminellen, sondern vor den Ansprüchen der unteren Schichten.
Je mehr wir wollen, umso schlimmer wird es.

Kurt Scheele: Der Mann, der das Gras wachsen hört, 1937 - Aus dem Archiv des Rechteinhabers Claus Scheele.
P.S.: Dieses Modell habe ich heute Nacht wirklich geträumt. Ich muss überraschend auf einer internationalen Tagung ein Statement abgeben und notiere es hastig mit Bleistift auf einen Zettel, kurz bevor mir der Tagungsleiter das Wort erteilt. Zum Glück ist mein Leben nach dem Aufwachen wesentlich entspannter.
P.P.S.: An der Spitze der Bedürfnispyramide finden wir Meister Tang vom Wolkenmondberg, ganz unten sind Leute wie Bill Gates und Warren Buffett.
The Style Council - Shout To The Top. https://www.youtube.com/watch?v=7m94ip38UKs

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen