Samstag, 20. Februar 2016

Das liebe Geld

„Hallo, ihr Lieben! Ich habe lange überlegt, ob ich zu dem Thema was sagen soll.“
Eine Million Lacher und in Berlin kollabiert ein Ex-Punk.
Wir kommen gleich zum Thema, Freunde der Sonne und der Berge:
Die Abschaffung des Bargelds - erster Schritt: der 500 €-Schein entfällt, Begrenzung der Bargeschäfte auf 5000 €. Jeder weiß: weitere Schritte folgen. Salamitaktik.
Haben Sie gehört. Sie haben sich – hoffentlich – empört, vielleicht haben Sie auch gelacht.
So wie ich.
Begründung der vom Finanzkapital gesteuerten Regierungsbrut: Geschäfte der Mafia und der Terroristen sollen auf diese Weise verhindert werden.
Ich sehe die Szene schon vor mir.
Karl Ben Nemsi trifft in Frankfurt seinen Terrorkollegen Horst Halef Omar. Er hat eine Sporttasche mit 20.000 € dabei und möchte Kalaschnikows samt Munition erwerben. Horst hat die Waffen und sieht das Geld – da durchzuckt es ihn wie ein Blitz. Verdammt! Die deutschen Behörden haben doch Bargeschäfte in dieser Höhe verboten. Der Deal kommt nicht zustande, der Dschihad in Bockenheim wird abgeblasen.
Ich sehe eine zweite Szene vor meinem geistigen Auge.
Johnny Malta kommt mit 50.000 € nach Amsterdam, um Koks zu kaufen. Es bricht dem Drogenhändler das Herz, aber leider kann das Geschäft nicht zustande kommen. Es ist VERBOTEN.
Schon klar, oder?
Und selbst wenn der Euro komplett als Bargeld abgeschafft wird. Den Krügerrand gibt es schon als Zehntel-Unzen-Münze, die umgerechnet hundert Euro wert ist. Dann macht man die Geschäfte eben mit Gold. Die Südafrikaner werden ihre Goldmünzen nicht abschaffen. Da hätten die Banken was dagegen. Und in der Schweiz gibt es nach wie vor den 1000-Franken-Schein. Dann läuft das Geschäft eben in einer anderen Währung.
Es geht um etwas ganz anderes: Die Abhängigkeit des Bürgers von Banken und Regierungen soll erhöht werden, im Krisenfall wird nach Abschaffung des Bargelds ein „Bank Run“ unmöglich sein und die Negativzinsen können von den Banken auf die Privatkunden ausgedehnt werden, um Konsum und Wirtschaftswachstum notfalls administrativ zu erzwingen.
Das einzige, was mich ein klein wenig zornig macht, ist die Tatsache, dass man uns in den Chefetagen offenbar für Vollidioten hält. Vielleicht haben die Chefs aber auch Recht? Denn was machen wir, wenn das Bargeld in mehreren Etappen abgeschafft wird? Nichts. Wie immer.
Einen schönen Abend noch, ihr Lieben. Smiley
John Watts - That's Enough For Me. https://www.youtube.com/watch?v=PPd87PriBy4