Freitag, 8. Januar 2016

Ich bin mindestens 3 x so sensibel wie du!

„Wer eine kurze Zündschnur hat und schon bei geringsten Anlässen die beleidigte Leberwurst oder die Prinzessin auf der Erbse spielt, wer seine zur permanenten Gereiztheit gesteigerte pathologische Empfindlichkeit strategisch einsetzt, um andere Menschen zu manipulieren, bezeichnet sich selbst gerne als ‚sensibel‘.“ (Lupo Laminetti: Ich mag dich auch nicht)
Wohin mich das Internet immer wieder verschlägt … O ihr finsteren Dämonen der Netzwelt habt einen grausamen Humor! Da habe ich den Gedanken, „eins sein mit der Natur“ klänge ein bisschen wie Bundeswehrmanöver mit Tarnfarben im Gesicht und Ästen am Helm. Und den Gedanken habe ich aus Akira Kurosawas Film „Das Schloss im Spinnwebwald“, in dem am Ende eine als Wald maskierte Armee das Schloss angreift. Ich gebe also „eins mit der Natur“ in eine Suchmaschine ein – und wo lande ich? Bei „Treffpunkt-Hochsensibilität.de“, wo ich sogleich mit Sätzen konfrontiert werde wie „Kennt das auch jemand von euch? Ich habe einmal eine Weide umarmt und plötzlich war ich eins mit der Weide.“
Noch besser: „Ich bin so etwas wie ein Hauswart und ich bin eins mit den Häusern, mit der Umgebung, mit den Mietern, ich identifiziere mich voll mit dem Ganzen, und so macht mir diese Arbeit nicht nur Riesenfreude, ich gehe einfach in dieser Tätigkeit auf. Was ist denn Erleuchtung anderes?“ Ich wünschte, ich hätte als Autor die Kreativität, mir solche Sätze ausdenken zu können. Dem unbekannten Verfasser dieser Zeilen würde ich stundenlang mit offenem Notizbuch und gezücktem Kugelschreiber lauschen, wenn ich ihn jemals träfe.
Ich gehe zur Startseite, dort erwartet mich der Satz: „Bitte beachtet als erstes die Regeln.“ Natürlich, wir sind ja bei den hochsensiblen Deutschen. Sorry, mein Fehler. „Neu registrierte User können allerdings erst im geschützten Bereich lesen, nachdem sie min. 30 Beiträge verfasst haben. (…) Nach Erreichen der Voraussetzung wirst Du freigeschaltet.“ Puh! Ich dachte schon, ich müsste eine Seminararbeit einreichen. Und zum Abschluss die Begründung für alles: „Dies dient rein eurer Sicherheit im Internet!“ Und was tun wir nicht alles für unsere Sicherheit?
Sehr gut gefällt mir das Forum „Zehn Worte mit gleichen Anfangsbuchstaben“, in dem die Teilnehmer sinnfreie Sätze publizieren dürfen: „Georg guckt gierig, Georg gefallen Glorias große Glocken, gleich grapscht Georg, Gloria genießt Georgs Griff größtenteils.“ Das gälte andernorts als sexistisch und damit sicherlich als unsensibel, aber die Hochsensiblen haben eben ihre eigenen Vorstellungen von Erotik.
Jetzt mal O-Ton – und diesmal habe ich auch nicht die Rechtschreibung korrigiert – von „Kristallmensch Christian Dieter“: „Hallo, ich bin aus Braunschweig 46 Jahre bin Katzenvater habe eine eigenen Webseite als Advertiser, suche Kontakte und eine Partnerin, ich habe auch eine 52 Jährige extrem vorbelastete Freundin durch eine sensiblen Kontaktbörse die kostenlos ist die jemanden sucht, mit für sie suche ich den richtigen Weg, weil sie selbst extrem belastete ist und Ängstlich aber sehr offen und Lebensfroh. Ich bin Chemisch sensitiv, Nahrungs Sensitiv, bin dadurch fast Veganer geworden durch Vitamin B12 und Jod mangel habe ich nach 5 Jahren wieder Fisch genommen meist Kabeljau.“
Junge, wenn du Fisch isst, bist du nicht „fast Veganer“, sondern hast ein totes Tier auf dem Teller. Du bist auch nicht der Vater einer Katze, sondern ihr Halter. Und ich möchte gar nicht wissen, durch was deine Freundin „extrem vorbelastet“ ist. Vielleicht ist dein Sperma radioaktiv? Oder Dummheit ist in Braunschweig ansteckend. Du bist auch nicht hochsensibel, sondern einfach nur eine Nervensäge und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine extreme Belastung für deine Umwelt. Fahr zu Obi! Kauf dir ein solides und belastbares Seil! Geh in den Wald! Werde eins mit dem Baum! Und diesmal für immer ...
Pet Shop Boys - Yesterday When I Was Mad. https://www.youtube.com/watch?v=jS0fsoyrFg4
P.S.: Als junger Mann arbeitete Neil Tennant von den Pet Shop Boys für Marvel und übersetzte Comics aus dem amerikanischen Englisch in britisches Englisch.
P.P.S.: Und wenn der Text Sie jetzt echt runtergezogen hat und so, habe ich hier etwas Weichspüler für die Ohren: Buddha Peace Soul Massage. https://www.youtube.com/watch?v=kz6UNQHIhpg

Kommentare:

  1. Is ja noch schlimmer als bei den Esos. oO
    Internet kann einem neben ISIS, Pegida und dem amerikanischem aufgeplatzen Meerschwein-Toupet-Träger echt gruselige Sachen ins Wohnzimmer bringen.

    AntwortenLöschen
  2. Moin Kiezschreiber

    Du darfst mich jetzt sub terra nennen. Und scheiß auf Rechtschreibung. Im ersten Moment dachte ich, das wäre ein Fake.Treffpunkt Hochsensibilität kling ganz sanft nach »Titanic»: Neues aus Wildbad Kreuth.
    War es aber nicht. Du siehst mich fassungslos. Hier bin ich hochsensibler Mensch- hier darf ich sein, ich heiße Sensore und bin relativ neu hier. Was macht man denn so als Hochsensibler? »Bilde einen Satz mit mindestens zehn Worten, wobei jedes Wort den gleichen Anfangsbuchstaben haben muß.« Oder Topfschlagen? Aber nur mit einem nassen Handtuch um den Löffel wegen der Geräusche oder um Unsensible damit zu erschlagen. Nasses Handtuch…

    Den eigenen Körper positiv wahrnehmen: Selber atmen. Ganz bewußt! Zusatz: »Forenspiele: Dabei geht es um Spiel und Spaß, niemand wird bitte wegen seiner Antworten angeprangert und besonders empfindliche Menschen mögen hier bitte fernbleiben, wenn sie Gefahr laufen, einzelne Antworten zu persönlich zu nehmen.«
    Auf mich als Liebhaber der Textformatierung nimmt natürlich niemand Rücksicht. Die großzügige Verwendung des Wagenrücklaufes (jaja: Hochsensible nennen das so!) erzeugt Schwindel. Jedenfalls bei mir.

    Also kein Witz, sondern der Beweis, das es nichts gibt, daß es nicht gibt. Hochbegabungen in Sensibilität.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das Internet, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2016. Dies sind die Abenteuer des Kiezschreibers, der mit seinem Notebook und einem gut gefüllten Kühlschrank 5 Jahre unterwegs ist, um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringen seine Texte in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.“

      Löschen