Mittwoch, 20. Januar 2016

Blogstuff 20

„Die Volksmassen der ganzen Welt werden den Sieg davontragen.“ (Lupo Laminetti: Rote Banner über Bad Nauheim, 1975)
„In genialer, schöpferischer und allseitiger Weise hat Genosse Lupo Laminetti den Marxismus-Leninismus als Erbe übernommen, ihn verteidigt und weiterentwickelt; er hat den Marxismus-Leninismus auf eine völlig neue Stufe gehoben. Die Ideen Laminettis sind der Marxismus-Leninismus jener Epoche, in welcher der Imperialismus seinem totalen Zusammenbruch und der Sozialismus seinem weltweiten Sieg entgegengeht. Die Ideen Laminettis sind eine mächtige ideologische Waffe im Kampf gegen den Imperialismus, sie sind das Leitprinzip für Bad Nauheim.“ (Autorenkollektiv: Bedingungen für den revolutionären Kampf des Proletariats im Wetterau-Kreis)
„Eine Revolution ist kein Gastmahl, kein Aufsatzschreiben, kein Bildermalen, kein Deckchensticken.“ (Mao Tse-Tung)
Nachricht des Tages: Altersarmut – RAF-Rentner überfallen Bargeldlieferservice.
Flüchtlingsthematik: Die Bundesregierung will jetzt die „Fluchtursachen“ bekämpfen. Klingt gut. Aber was sind die finalen Ursachen? Gier und Gewalt, die in der Epoche des enthemmten, global agierten Konzernkapitalismus völlig unkontrolliert sind wie Hochspannungskabel, die der Sturm von einem Mast gerissen hat.
4. Dezember 2015. Deutschland hat Syrien den Krieg erklärt. - Nachmittag Schwimmschule.
Aus der Rubrik „Pointen, die echt weh tun“: Meine Großmutter stammt aus dem Reichsprotektorat Bohnen und Möhren. Damals nannte man die Österreicher noch Bergdeutsche. Geben Sie’s ruhig zu: Nach diesen Killerpointen wollen Sie nie wieder einen Witz hören. Manchmal starrst du als Autor auf deinen Text wie in eine Toilettenschüssel und denkst: Ist das wirklich von mir?
Wenn im Wein die Wahrheit liegt, liegt im Schnaps die Frechheit.
Hätten Sie’s gewusst? Andy Bonetti hat in seiner Jugend illegale Hamsterkämpfe in der Bronx von Bad Nauheim organisiert.
Einmal im Jahr räume ich meinen Schreibtisch auf. Das heißt: Aus der Unordnung auf seiner Oberfläche wird Unordnung in seinen Schubladen.
„Die billigen Absteigen nennt man ja heute Hostels, weil es wie Hotel klingt. Zu meiner Zeit, als ich unter dem Namen Stinky Malloy die ganze Westküste rauf- und runtergetrampt bin, als man junge Hobos wie mich noch Punks genannt hat, ohne dass wir das Geld für irgendwelche albernen Frisuren oder Szene-Klamotten gehabt hätten, als mich in Skid Row jeder kannte, nannte man diese verdammten, kakerlakenverseuchten Löcher einfach nur Flophouses. Und wenn du deinen Rausch in so einem Flophouse ausgeschlafen hast, war es besser, wenn du die Schuhe anbehalten hast, wenn du weißt, was ich meine.“ (Johnny Malta: Ihr jungen Leute wisst ja gar nicht, wie gut es euch geht, Band 4)
Was macht Heinz Pralinski? Er arbeitet an einer systemkritischen Tanzperformance, die im Rahmen der Anti-Documenta 2016 in Bad Nauheim uraufgeführt werden soll. Er sucht in diesem Zusammenhang noch einbeinige Tänzerinnen aus Kriegsgebieten (Syrien bevorzugt).
„Problem Nr. 25: Etwas geht schief, weil keiner gefragt hat.“ (Lexikoneintrag, geträumt)
Das muss der Klimawandel sein: die flämische Waldoboe in meinem Garten hat im Januar die ersten Knospen gebildet.
Für den Satz „Er hatte am Hinterkopf eine kreisrunde kahle Stelle, die durch sein graues Haar schimmerte wie der Mond durch eine Nebelbank“ wurde Andy Bonetti von der hessischen Friseurinnung der Preis für den besten Chandlerismus 2016 verliehen. (Anmerkung für den Connaisseur: In „Friseurinnung“ kommt der Begriff Urin vor)
Die flämische Waldoboe ist unten stammartig und verästelt sich dann immer mehr. Sie hat überall grüne blattförmige Auswüchse. Ich hoffe, Sie können sich die Pflanze ungefähr vorstellen.
Der Augenblick, wenn sich die aufdringliche Gutherzigkeit alter Frauen in strenge Rechthaberei verwandelt.
The Chameleons - Dreams in Celluloid. https://www.youtube.com/watch?v=kvnnileZ9Y8

Kommentare:

  1. So scheiße ist der Einfall zum Nationalismus("Bergdeutsche") doch gar nicht.
    Im türkischen Österreich heißen die Kurden doch auch Bergtürken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Daher habe ich die Idee auch. Die Türken erkennen die Kurden nicht als eigenes Volk an und nennen sie daher Bergtürken.

      Löschen