Dienstag, 8. Dezember 2015

Blogstuff 13

Forscher von Nestlé haben jetzt einen Fußpilz mit Blaubeermuffingeschmack entwickelt. Freuen Sie sich auf eine neue Joghurtsorte im Kühlregal Ihres Supermarkts!
Mit Fünfzig musst du dich entscheiden: Gibst du das Trinken auf oder die Ärzte?
Ich hetze die leere Landstraße hinunter. Links und rechts einsame Wiesen. Hastig reiße ich mit beiden Händen Grasbüschel aus und werfe sie in meinen großen Lederkoffer. Der Himmel verdunkelt sich, und ich flüchte unter das Plexiglasdach einer Bushaltestelle. Eine Armada von Vögeln fliegt vorüber und scheißt die ganze Gegend zu.
Manche bekämpfen ihr inneres Spießertum mit Kultur („Hey, das ist die neueste Indy-Rock-Platte von Phätte Beatz“), andere mit ein paar Jahren Berlin, bevor es nach zwölf Semestern Finanzhermeneutik zurück in ihren verschissenen Schwarzwald geht.
„Heinz Pralinski? Der ist ins Erzgebirge gezogen. Habe gehört, sie hätten ihn dort als Schweinedieb aufgehängt.“
Die achtziger Jahre: Alkohol, Speed, E, Uppers und Downers. Mein ganzer Blutkreislauf ist ein Universum ungekannter Möglichkeiten. Also breche ich diesem Puffkönig den Mercedes-Stern von der Limousine, die direkt vor dem Eingang der Diskothek steht. Es ist so provokativ, dass es die Umstehenden lange genug paralysiert, bevor ich auf dem Rücksitz eines Opel Rekord verschwinde, dessen Fahrer panikartig beschleunigt.
Kosmetiktipp: Quinoa-Sanddorn-Pflegebutter – für kristallklare Haut.
Der zusammengefaltete Schirm vor dem Lokal hatte aus dem Aufdruck „SCHNEIDER WEISSE“ einfach SCHEISSE gemacht, so böse und banal kann der Zufall sein.
Das Geld ist immer in den Händen der falschen Leute.
Hinter dem Angebot an Fertiggerichten in Supermärkten steht eine klare Strategie, die Botschaft ist offensichtlich: Alleinstehende Männer sollen ausgerottet werden.
Literaturtipp: Giselmund und Walburga von Schlottersack: „Die Leber der Anderen – Organhandel und Globalisierung“.
Eine der Lebenslügen des Neoliberalismus: Manager der Privatwirtschaft arbeiten besser als Manager der Staatsbetriebe. Wenn das Leben wirklich so einfach wäre … - Fußballer mit blauen Hosen schießen mehr Tore als Fußballer mit roten Hosen. Aber das ist natürlich Unsinn. Die staatlichen Eisenbahnen in Japan und der Schweiz sind die besten der Welt, die privatisierten Eisenbahnen in den USA und Großbritannien sind untergegangen. Was allerdings stimmt: Manager der Privatwirtschaft verdienen mehr als Manager der Staatsbetriebe.
Hätten Sie’s gewusst? Das Pfand auf Bierflaschen wurde von den Nazis eingeführt – am 1. April 1936.
Der deutsche Irrglaube, die Welt sei nur durch Ordnung und Organisation zu retten, durch Vereinfachung, als sei die Komplexität und Rätselhaftigkeit der Welt eine Bedrohung, als wäre das angebliche Chaos unser Hauptproblem – und nicht etwa die Folgen und unbeabsichtigten Nebenfolgen dieser fanatischen Ordnungssucht.
Reisetipp: Hummelsburg. Drei Superlative prägen diese Stadt: Sie ist die nördlichste Stadt des Saarlands, sie beherbergt die größte Klosterbibliothek südlich von Osnabrück und hier findet jeden Samstag der höchstgelegene Käsemarkt Deutschlands statt (420 Meter). Auf dem Marktplatz steht das Wahrzeichen der Stadt: der Nürgel. Dieses koboldartige Wesen rettete Hummelsburg 1633 vor den Schweden. Er zog den Belagerern so lange Grimassen, bis sie lachend weiterzogen und Saarbrücken niederbrannten. Die verwinkelten Gassen der Altstadt münden auf dem Marktplatz, der reizvoll von flachgiebeligen, wohlhabenden Bürgerhäusern eingerahmt wird. Besichtigen Sie die spätromantische Kirche St. Blasius, deren Hochaltar vom berühmten Balthasar Mühlenhuber aus einem einzigen Baum geschnitzt wurde. Kehren Sie in der Rathausschenke ein und essen Sie das traditionelle Gericht der Einheimischen: Buchweizengrütze mit vergorenem Wirsing. Dazu trinkt man ein Gläschen Rettichmost. Wohl bekomm’s!
Das politische Kabarett hat die Funktion der Sonntagspredigt übernommen. Alle nicken heftig und klatschen – und hinterher wird das falsche Leben einfach weitergeführt. Hupen Sie, wenn Sie gegen Autos sind!
Ein bis heute ungelöstes Rätsel: Spielte der Hollywood-Star Floyd Haselgruber tatsächlich die Hauptrolle in „Mulatteninferno“ von 1932 oder war es sein Doppelgänger? Und steht er in Wirklichkeit hinter dem rätselhaften Unternehmen Hutchinson, Manitoba & Hutchinson, das für jeden investierten Dollar garantiert 95 Cent zurückzahlte?
Otis Redding - I Can't Turn You Loose. https://www.youtube.com/watch?v=0xEvsJtrl60

Kommentare:

  1. Darf ich bitte Deine korrekte Einsortierung des politischen Kabaretts in die demokratiekulturelle Begleitmusik, natürlich unter Angabe der Quelle, zitierend weitergeben?

    AntwortenLöschen