Freitag, 21. August 2015

Die zehn goldenen Regeln des Glücks

„Wer glaubt, es gäbe universelle Antworten auf individuelle Fragen, sollte sich in der nächsten Bahnhofsbuchhandlung mit den üblichen Sammlungen von Gemeinplätzen eindecken.“ (Lupo Laminetti)
„Wenn ich eins hasse, dann sind es Listicles.“ (Johnny Malta)
1. Mach keine Pläne. Woher weißt du, worauf du in zwei Stunden Lust hast?
2. Sei freundlich zu netten Leuten, sei unfreundlich zum Rest.
3. Es sollten immer genug Süßigkeiten in deiner Nähe sein.
4. Trinke Alkohol nur in Gesellschaft.
5. Sorge regelmäßig für ausreichend Gesellschaft.
6. Medien sind kein Ersatz für Gesellschaft – die „sozialen“ schon mal gar nicht.
7. Löse dich von der Welt der Zahlen (Frauenquote, Body-Mass-Index, Rentenalter, Kontostand, Richtgeschwindigkeit, Datum, Uhrzeit usw.).
8. Stell keine überflüssigen Fragen, dann bekommst du auch keine unnötigen Antworten.
9. Gib keine unnötigen Antworten auf überflüssige Fragen.
10. Raum für eigene Eintragungen:
Sie sind neugierig geworden? Sie möchten mehr wissen? Kaufen Sie „Die zehn goldenen Regeln des Glücks“ von Andy Bonetti! Jetzt mit fünf Bonus-Regeln. Neu! In Ihrer Bahnhofsbuchhandlung. Oder im Bonetti Superstore in Bad Nauheim.
Serdar Somuncu – Nightwash-Auftritt. https://www.youtube.com/watch?v=AZI75PufN7E

Kommentare:

  1. 11. Bier ist ein Lebensmittel. Wein ebenfalls.

    12. Übe deine Geduld beim Klingeln des Telefons. Wer hat den längeren Atem?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe, du hast die Bonus-Regeln studiert :o)

      Löschen