Dienstag, 21. Juli 2015

Alles oder nichts

„Die Natur braucht das Denken nicht.“ (Thomas Bernhard: Gehen)
Nichts fasziniert uns mehr als das Nichts, die Null, die vollkommene Leere. Sie ist das Ziel jeder Meditation und als Nirwana das Ziel der buddhistischen Religion. Für den Physiker besteht die Welt zwischen den kleinsten subatomaren Teilchen und zwischen den Himmelskörpern aus Nichts.
Nicht-Handeln => Nicht-Denken => Nicht-Sein
Die westliche Welt funktioniert ganz anders: mehr machen, mehr haben, mehr sein wollen. Vielleicht fühlen sich deswegen so viele Menschen von dieser Gesellschaftsform abgestoßen.

Kommentare:

  1. Demnach funktionierte die westliche Welt wie das Universum im Moment: Es breitet sich nach wie vor aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber keine Angst: In 110 Milliarden Jahren gibt's einen Schlussknall (=> Urknall) und wir haben das Gollum/Schäuble-Universum hinter uns. Darüber gibt es übermorgen einige Anmerkungen von mir ;o)

      Löschen