Mittwoch, 18. Februar 2015

Reisebericht

Wikipedia ist ja immer eine Reise wert. Da schreibe ich einen Text über den Berliner Flughafen und seinen geheimnisvollen Bezug zur Lage der griechischen Staatsfinanzen. Natürlich kommt mir sofort der Jahrhundertmanager Hartmut Mehdorn (welch schöner deutscher Name – er könnte auch Erwin Stahlberg heißen) in den Sinn. Also schaue ich im uferlosen Online-Lexikon nach. Wussten Sie, dass dieser Mann 1942 in Warschau geboren wurde? Damals noch fest in deutscher Hand. Sein Vater hatte dort beruflich für die Wehrmacht zu tun. Der „passionierte Ruderer“ gehört zur Burschenschaft Freakonia, tschuldigung: Frankonia Berlin und war „Ökomanager des Jahres 2000“.
Ich klicke weiter zum BER. Das ist ja nicht nur das Kürzel des geplanten Flughafens, dessen Bau Herr Mehdorn leitet. Nein, wir sind hier beim „Bund zur Erneuerung des Reiches“ in der Weimarer Republik, der sich der „Stärkung des Führergedankens“ verpflichtet fühlt. Den Gründungsaufruf unterzeichnen die Herren Thyssen, Krupp, Bosch und Siemens sowie ein Aufsichtsrat der Deutschen Bank. Und schon sind wir beim nationalsozialistischen Verleger Alfred Hugenberg, der diese Organisation bekämpfte, weil ihm die Vorschläge des BER nicht weit genug gingen. Der braune Medienmogul gab von der „Gartenlaube“ bis zu „Eiserne Blätter“ alles heraus, was ihm Geld einbrachte. Hinter seinem Konzern steht die „Wirtschaftsvereinigung zur Förderung der geistigen Wiederaufbaukräfte“, die ihn zum höheren Ruhme unseres prächtigen Vaterlandes tatkräftig unterstützte. Und von Hugenberg geht die gedankliche Reise zurück zur aktuellen Berichterstattung über Griechenland …
P.S.: Deutschlands Zukunft hat einen Namen: Melanie Schlinck. http://www.schleckysilberstein.com/2015/02/melanie-schlinck-die-npd-hat-endlich-wieder-einen-endgegner/
So wie unsere Urahnen die Venus von Willendorf angebetet haben, verehren die pfälzischen Waldnazis dieses Monstrum. Hieronymus Bosch hätte diesen Dämon sicher auf einem seiner Höllengemälde verewigt. Ich dachte im ersten Moment, die Titanic oder der Postillon steckt hinter Melanie Schlinck. Allein der Name … Horst Schlunz wäre ja schon schlimm genug gewesen, aber … Melanie … Schlinck …??? Oder will Gott uns ein Zeichen geben? Ist Kaiserslautern etwa Harmagedon? Steht der Untergang bevor? Griechen-Raffke, Russen-Hitler, Helene Fischer und Melanie Schlinck als Reiter der Apokalypse?