Samstag, 3. Januar 2015

Auswärtsspiel: LandLebenBlog

„Der Berufene lebt in der Welt ganz still und macht sein Herz für die Welt weit.“ (Laozi)
Jenseits des großen Stroms liegt ein kleines Land. Niemand kennt es, still und aufmerksam horcht es in die Welt. Von Norden rollen die Wellen wilder Besitzgier und Gewinnstrebens aus Frankfurt über Feld und Flur, von Süden bedrängt unbändiger schwäbischer Gewerbefleiß die Ruhe. Im Osten sitzen die freundlichen Franken bei selbstgebrauten Kostbarkeiten in ihren Biergärten, im Westen genießen lustige Rheinhessen und Pfälzer ihren edlen Wein. Die Rede ist vom Odenwald.
Von dort erreichte mich im unbedeutenden Schweppenhausen am Rande der Galaxis die Bitte, einige Zeilen zu meiner alten Heimatstadt Berlin zu schreiben. Friederike, eine liebenswerte Kollegin mit einem lesenswerten Blog, hat mich gebeten, für ihre Berlin-Serie einen Beitrag zu verfassen. Vielen Dank für die Einladung! Es ist eine Sammlung von Assoziationen, Erinnerungen, Stimmungen, Gedanken und Erklärungsversuchen geworden. Und natürlich viel zu lang für eilige Wanderer durch die Netzwelt. Allen anderen wünsche ich viel Vergnügen.
http://landlebenblog.org/2015/01/03/berlin/
Lust auf mehr Berlin?
http://landlebenblog.org/2014/12/07/dass-ich-gehe-steht-fest/
http://landlebenblog.org/2014/12/19/berlin-berlin/
http://landlebenblog.org/2014/12/25/5954/
http://landlebenblog.org/2014/12/29/was-mich-in-berlin-haelt/
Jimi Hendrix - Red House. https://www.youtube.com/watch?v=7qwk3jdruFE

Kommentare:

  1. Ein ganz feines Ding, mein Lieber. Schöner Blick für Details. Ganz groß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Und das von einem Einheimischen ;o)

      Löschen
  2. Und bei der Beschreibung Berliner Treppenhäuser mit kratzig-rotem Kokosläufer wuchsen mir beim Lesen wieder zwei Zöpfe und ich sah mich zwei Stufen auf einmal runterhopsen.

    AntwortenLöschen