Montag, 1. September 2014

Wahlbeteiligung

Bei der gestrigen Landtagswahl in Sachsen beteiligten sich nur 49 Prozent der Wahlberechtigten. Bei der Europawahl im Mai waren es in Deutschland 48 Prozent, europaweit sogar nur 43 Prozent (Schlusslicht war die Slowakei mit 13 Prozent). Mein Vorschlag: Es werden nur so viele Sitze im Parlament an die Parteien vergeben, wie es den tatsächlich abgegebenen Wählerstimmen entspricht. Es würden im sächsischen Landtag also 51 Prozent der Sitze leer bleiben. Ferner plädiere ich dafür, die Fünf-Prozent-Klausel auf die Gesamtzahl der Wahlberechtigten zu beziehen, sodass noch weniger Parteien den Einzug ins Parlament schaffen. Viele Politiker würden auf diese Weise ihren Job verlieren – und die Parteien würden anfangen, wirklich um die Zustimmung der Bürger und die Demokratie zu kämpfen. Sinkt die Wahlbeteiligung unter 25 Prozent, ist die Wahl automatisch ungültig und die Demokratie wird abgeschafft. Es werden Waffen an die Bürger verteilt und jeder nimmt Recht und Gesetz in die eigene Hand.
P.S.: Dieser Text wurde von meinem High Potential Low Income Business Assistant (P.R.A.K.T.I.K.A.N.T.) geschrieben. Ab morgen übernehmen wieder meine beiden Germanistik-Studenten aus Bangalore – die unverschämten Bengel wollen allerdings Reis für ihre Arbeit.
Die Sterne – Was hat dich bloß so ruiniert? http://www.youtube.com/watch?v=_fkdSPz5nvQ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen