Donnerstag, 5. September 2013

Wahlen 2013

Der Biologe hat es nicht immer leicht, wenn es um die Klassifizierung von Tieren und die Zuordnung der Gattungen und Arten geht. Das Schnabeltier beispielsweise löste bei seiner Entdeckung vor einigen Jahrzehnten eine kontroverse Debatte aus, weil es Eier legt, die daraus schlüpfenden Jungen jedoch säugt. Man hat es schließlich aufgrund dieser letztgenannten Tatsache und vielleicht auch wegen des hübschen Fells den Säugetieren zugeordnet. Für den Laien sind aber Verwandtschaften im Tierreich ungleich schwerer zu erkennen. Oder können Sie auf Anhieb die Unterscheidungsmerkmale von Neuwelt- und Altweltaffen benennen? In der Politik ist es ähnlich. Für den Politikwissenschaftler sind die oft nur graduellen oder gar subtilen Unterscheidungen von Parteien eine ebenso schwierige Aufgabe. Was will die CDU? Was davon ist von der SPD? Was will die SPD? Was klingt davon nach CDU? Der Forscher behilft sich bei seiner mühseligen Arbeit mit dem Parteibuch: Wer ein schwarzes Parteibuch hat, gehört zur Christdemokratie, wer ein rotes Parteibuch hat, zur Sozialdemokratie. Es ist wie beim Schnabeltier: Man könnte endlos diskutieren. Der Laie hat nun bei den kommenden Wahlen die qualvolle Entscheidung zu treffen, welcher Gattung er zuneigt. Es wird nicht einfach, soviel steht fest.