Freitag, 18. März 2011

Chance verpasst

Guido Westerwelle bezeichnet sich selbst gerne als „Freiheitsstatue dieser Republik“. In der UN-Abstimmung zu Libyen hätte er in dieser Nacht die Chance gehabt, etwas für die Freiheit zu tun. Gerade in dem Land, in dem Hitlers Armee in blutigen Schlachten gegen die Demokratie gekämpft hat, könnten Deutsche nun die Revolutionäre beim Kampf um Freiheit und Menschenrechte unterstützen. Sie tun es nicht. Stattdessen hat sich Deutschland in der Abstimmung feige enthalten, gemeinsam mit Russen und Chinesen. Ein weiteres Armutszeugnis dieser Regierung, das niemand überrascht haben dürfte.