Montag, 15. November 2010

Die Rache der Engstirnigen

Letzte Woche hat der Bundestag in erster Lesung ein Sparpaket beschlossen und es gibt wenig Hoffnung, das er in zweiter Lesung zu einer anderen Schlussfolgerung kommen wird. Zu den Kürzungen gehört auch, dem seit 1999 bestehenden Projekt "Soziale Stadt" über siebzig Prozent der Mittel zu streichen. Damit stehen bundesweit hunderte von Quartiersmanagements vor dem Aus, die sich in den vergangenen Jahren erfolgreich gegen die soziale Spaltung der Gesellschaft gestellt haben - mit Sprachkursen, Spielzeug, Straßenfesten, Gewaltprävention und zahlreichen anderen Angeboten in Sachen Integration und Bildung. In den Talkshows wird von diesen Themen immer nur geredet, an Orten wie dem Brunnenviertel werden sie gelebt. Und im nächsten Jahr werden in meinem Kiez das einzige Gymnasium und die einzige Kinder- und Jugendbibliothek geschlossen. Die Botschaft an die Unterschicht, der Hass der bürgerlichen Parteien und ihrer Regierung auf die Migranten waren nie deutlicher. Kahlschlagpolitik hat im Wedding lange Tradition - aber auch der Widerstand.